The patient should be instructed not just to accept his fear, but also to laugh at it. This requires the courage to be ridiculous.

Viktor Frankl

Lachen!

Bei einem Lachanfall landen wir unmittelbar in unserem Körper und im gegenwärtigen Moment.

Ein Lachanfall ist ein Zustand der Ekstase und einem Orgasmus sehr ähnlich. Man lässt darin die Kontrolle los und verschmilzt auf magische Weise mit dem Augenblick und der Person, mit der man zusammen lacht. Ein gemeinsamer Lachanfall schafft Verbindung und man erinnert sich noch lange an dieses Erlebnis.

Das Lachen lehrt uns die Fähigkeit zur Hingabe, Gelassenheit und Leichtigkeit. Wir lernen, uns selbst nicht zu ernst zu nehmen und uns als Teil des kosmischen Seins zu erkennen. Im Lachen geben wir uns ganz der sinnlich-körperlichen Lebendigkeit hin und verschmelzen mit dem Moment. Lachen und Weinen liegen oft nahe beieinander. Beide Gefühle bringen im wahrsten Sinne des Wortes die Lebenssäfte ins Fließen und lösen festgehaltene Spannungen.

Lachen kann Einsamkeit lindern, das Selbstbewusstsein stärken und eine unterstützende Praxis bei Depressionen sein. Die Gelotologie (Wissenschaft des Lachens) hat herausgefunden, dass Menschen, die viel lachen, optimistischer sind, gelassener mit Herausforderungen umgehen und sich verbundener mit anderen Menschen fühlen.

Lach-Coaching – Systemisch Lachen

Ich werde oft gefragt, was Systemisches Lachen sei und wie es sich vom Lachyoga unterscheidet. Es ist ein Lach-Coaching, das auf den Grundhaltungen des Systemischen Ansatzes basiert. Dabei richten wir den Fokus auf die Ressourcen des Menschen und die Möglichkeiten der Lösung. Unsere Philosophie passt zu einem Satz von Karl Valentin: „Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch“.

Gemeinsam mit meiner Kollegin Julia von Randow habe ich 2018 das Institut für Systemisches Lachen gegründet. Als wir uns auf einem Coaching-Kongress kennenlernten, erlebten wir zusammen das, was wir die Lach-Chemie nennen. Wir konnten gut zusammen lachen und landeten in unzähligen Lachanfällen, bevor wir in der Lage waren, ein längeres Gespräch zu führen. Das Lachen ist für uns eine eigene Sprache, die wir sehr ernst nehmen. Es ist die Inspiration für unsere Zusammenarbeit und kontinuierliche Erforschung des Lachens auf verschiedenen Ebenen.

Die Methoden des Systemischen Lachens beinhalten Elemente aus dem Yoga, Embodiment, Improtheater und der Humortherapie. Sie können spielerisch und leicht in den Alltag integriert werden und sind vielfältig einsetzbar: für die eigene Selbstfürsorge, in Liebesbeziehungen und Freundschaften oder bei der Arbeit mit Kolleg*innen und Klient*innen.

Die vier Systeme des Lachens 

  • KÖRPER — Beim Lachen vertieft sich die Atmung, die Blutgefäße erweitern sich, die inneren Organe werden massiert und das Gehirn schüttet Endorphine aus.
  • GEIST — Stecken wir in einem Problem fest und lachen, entsteht eine gesunde Distanz zum Problem. Dabei lachen wir nichts weg, sondern nehmen das Lachen ernst.
  • BEZIEHUNGEN — Lachen hat eine ansteckende Wirkung. Gemeinsam zu lachen, öffnet das Herz und schafft Verbindung.
  • PRAXIS — Statt darauf zu warten, dass etwas Lustiges geschieht, integrieren wir das Lachen als eine tägliche Übung in unser Leben.
Orte für das Lachen

Ich gebe individuelle Lach-Coachings, Workshops für Gruppen und Fortbildungen für Unternehmen, auf Kongressen und an der VHS. Wenn du eine individuelle Lach-Session oder ein Workshop-Angebot / Coaching für Gruppen & Teams (Präsenz oder Online) buchen möchtest, schreibe mir gern oder ruf mich an. julia.johannsen@gmail.com / 0177.5884648

Auf der EMBODIMENT CONFERENCE 2020 moderiere ich den Workshop: LAUGH YOURSELF SMART – Understanding and using laughter for happiness, creative thinking and bonding.

Let me fill your heart with joy and laughter.Well, togetherness is all I´m after.

Jackson Five